Vegan abnehmen mit System

Willkommen auf vegan-abnehmen.net … mein Name ist Katharina und ich teile mit dir meine Erfahrung in Sachen vegan abnehmen. Vegan abnehmen ist meiner Ansicht nach die gesündeste – und natürlichste Art, Übergewicht loszuwerden – Deshalb liegen hier die Erfolgsraten in Sachen Gewichtsverlust auch so hoch. Im Gegensatz zu künstlich kreierten Diätmodellen ist das vegane Abnehmen schlicht und ergreifend die Rückbesinnung auf die Ernährungsweise, für die unser Organismus geschaffen ist. Vegan abnehmen ist somit das logischste Konzept und der schnellste Weg zu einem schlanken – und fitten Lebensstil:

Schau dir jetzt an, wie ich meine 25 kg Übergewicht mit pflanzlicher Ernährung erfolgreich losgeworden bin 🙂

Vegan abnehmen Dessert
Vegan Abnehmen mit Rohkost

Vegan abnehmen: Grundlagen

Wir als Angehörige der Gattung „Mensch“ haben unseren Ursprung in tropischen – und subtropischen Gefilden. Dementsprechend ist unser Körper auf den Verzehr von Früchten, Kräutern und grünem Blattgemüse optimiert. In der heutigen Zeit ist die Ernährungsweise, die diesem Optimalzustand am nächsten kommt, die von Veganern. Deshalb ist es auch ziemlich einfach, vegan abzunehmen. Dein Körper ist eine Hochleistungsmaschine und wenn du ihr den richtigen Treibstoff verpasst, gibt sie Gas. Als Pflanzenfresser hast du also unbestreitbare Vorteile gegenüber Proteinjunkies. Auf dieser Seite erfährst du, wie ich über 15 kg mit einer ausgewogenen veganen Ernährung abgenommen habe. Also gut, dann widmen wir uns mal den Details:

Vegan abnehmen: Lebensmittel

Du solltest dir bewusst machen, dass es mittlerweile sehr viele künstliche Fertigprodukte zu kaufen gibt, die zwar das Label „vegan“ haben aber die dir beim abnehmen nicht wirklich helfen können. Je natürlicher und simpler eine Mahlzeit ist, desto schneller kannst du als Veganer dein Übergewicht abbauen. Hier mal eine Auflistung veganer Lebensmittel, die dir beim abnehmen gute Dienste leisten.

Obst

-Äpfel
-Zitrusfrüchte (Zitronen, Grapefruits, Orangen, Limetten)
-Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren)
-Trauben (grün und schwarz)

Gemüse

-Gurken
-Staudensellerie
-Möhren
-Peperoni/ Chilis

Kräuter

-Bärlauch
-Oregano
-Schnittlauch
-Knoblauch

Hülsenfrüchte

-Linsen (braun)
-Erbsen
-Grüne Bohnen
-Rote Linsen

Vegan abnehmen: Gesunde Fette und Proteine

Ein schlimmer Irrtum beim veganen Abnehmen ist, dass Fett immer schlecht wäre. Denn um wirklich erfolgreich abzunehmen, brauchst du auch in einer rein pflanzlichen Diät gesunde Fettsäuren. Diese findest du in Avocados, Bananen, Nüssen, Samen und Kernen. Achte jedoch darauf, dass die Avocados, die du isst, immer reif sind. Außerdem solltest du Nüsse und Kerne immer über Nacht einweichen und dann nochmal abspülen, bevor du sie isst. Denn diese Lebensmittel enthalten Enzymhemmer, die deine Verdauung stören und erst durch Wasser abgebaut werden. Auch natives Olivenöl ist eine hervorragende Quelle für gesunde Fettsäuren, die dir dabei helfen, vegan abzunehmen.

Vegan abnehmen mit Avocados

Bist du bereit, fit zu werden? Dann nimm jetzt zusammen mit mir ab 🙂

Vegan abnehmen mit grünen Smoothies

Eine der wirkungsvollsten Hilfsmittel beim veganen Abnehmen sind grüne Smoothies. Dabei handelt es sich um Mixgetränke, die aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser bestehen. Grüne Smoothies sind wahre Vitaminbomben, die deinen Stoffwechsel anheizen und deinen Körper zur Höchstleistung antreiben.

Ein Beispiel für ein Smoothie – Rezept wäre: – 2 Bananen – 1/4 Wassermelone – 1 handvoll roter Trauben – 1 Gurke – 2 handvoll Feldsalat – Inhalt einer Vanilleschote – 1 Prise Zimt – 1l Wasser Gib alle Zutaten in einen Mixer und lass diesen solange laufen, bis eine homogene, cremige Konsistenz entsteht. Billige Discount – Mixer sind mit der Zubereitung veganer Gerichte dieser Qualität oftmals überfordert, weshalb ich die Verwendung eines Hochleistungsmixers empfehle.

Vegan abnehmen mit Rohkost – Süßigkeiten

Einer der größten Fehler beim veganen Abnehmen ist es, zu versuchen sich schlank zu hungern. Das führt nur zu Fressattacken und zum Jojo-Effekt. Besser ist es, die ungesunden Nahrungsmittel, an die du dich gewöhnt hast, durch natürliche Schlankmacher zu ersetzen. Hier helfen vegane Süßigkeiten in Rohkost-Qualität. Diese bestehen aus rein pflanzlichen Lebensmitteln und wurden nicht über ca. 40 Grad erhitzt … also nicht wärmer, als es die Sonne unter freiem Himmel schaffen würde. Somit sind alle Enzyme der verwendeten Zutaten immer noch intakt und aktiv. Damit ist eine optimale Verwertbarkeit durch deinen Körper gewährleistet. Wenn du also gerne ein paar süße Snacks in deinen veganen Abnehmplan integrieren würdest, die dir beim Fettabbau helfen, anstatt ihn zu behindern, dann halte dich an vegane Rohkost – Süßigkeiten.

Vegan abnehmen: Infografik

Vegan Abnehmen - Infografik

Vegan abnehmen mit Sport: Ausdauer und Cardio

Sport gehört zum veganen Abnehmen natürlich genauso dazu, wie die richtige Ernährung. Regelmäßige Trainingseinheiten bringen deinen Stoffwechsel in Schwung und lassen dein überflüssiges Körperfett wegschmelzen. Joggen und Walken sind beispielsweise äußerst wirkungsvoll, um deinen veganen Abnehmplan zu ergänzen. Auch Wandertouren in der Natur tun deinem Körper ausgesprochen gut. Falls du noch ein paar Inliner oder ein Mountain – Bike zuhause hast, sollten auch diese Trainingsgeräte zum Einsatz kommen. Ausdauersport und Cardioeinheiten verhelfen dir zu einem völlig neuen Körpergefühl. Schon 1 bis 2 Stunden pro Tag intensives Training können nicht nur dich, sondern dein ganzes Leben zum besseren verändern.




Anzeige

Vegan abnehmen mit Sport: Krafttraining

Was leider immer wieder beim veganen Abnehmen vernachlässigt wird, ist das Krafttraining. Dabei ist dies nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen, die Abkürzung zu einem fitten Aussehen. Denn durch regelmäßige Workouts wirst du kaum einen aufgeblasenen Körper wie ein professioneller Bodybuilder bekommen, sondern eher für die Definition – vor allem im Bauchbereich – sorgen. Liegestützen und auch Klimmzüge, sowie leichtes Hanteltraining oder auch Boxen und Schwimmeinheiten helfen ungemein bei der Fettverbrennung. Lass dir nicht erzählen, dass du beim Abnehmen ohne Krafttraining auskommen würdest. Wenn es dir mit dem veganen Abnehmen ernst ist, müssen deine Muskeln ebenso gefordert werden, wie deine Ausdauer. Also, keine falsche Scheu wenn es im Fitnessstudio oder daheim an die Kraftstation geht. Gerade Frauen glauben leider immer wieder, dass sie ohne solche Workouts auskommen würden … und sehen dann am Ende blass und abgemagert aus, statt fit, gesund und schlank. Wenn du deine Ernährung angepasst hast und dein Cardio – Training optimal geplant ist, ist es Zeit, die wöchentlichen Krafteinheiten zu entwerfen. Ob du 2 oder 3 Mal die Woche loslegst, ist dabei erst mal gar nicht so wichtig. Auf was es ankommt, ist die Regelmäßigkeit. Je disziplinierter du dich an deinen Trainingsplan hältst, desto schneller wirst du vegan abnehmen.

Vegan abnehmen Blog:

In meinem Blog über das Thema vegan Abnehmen findest du neben einfachen – und leckeren veganen Rezepten für die schlanke Linie Beiträge mit hilfreichen Abnehm – Tipps, Artikel über Fitnessgeräte und Supplements, die ich nutze, sowie Einkaufstipps und Erfahrungen aus meiner eigenen Fitness Journey. Da vegan abzunehmen nicht nur bedeutet, dich in Form zu bringen, sondern auch, deinen Geist zu klären und dein Leben in allen Bereichen einfach leichter und schöner zu gestalten, wirst du schneller dein Wunschgewicht erreichen, wenn du dich an Früchte, Gemüse, Hülsenfrüchte und Kräuter hältst, die du in der Natur findest. Damit nimmst du schneller ab, als mit künstlichen-, abgepackten Nahrungsmitteln. Wenn du keine Neuigkeiten aus meinem veganen Universum verpassen möchest, besuche regelmäßig meinen veganen Abnehm – Blog.

Vegan abnehmen Ernährungsplan

Bei dem Ernährungsplan für dein veganes Abnehm – Programm musst du darauf achten, dass du genug Kalorien zu dir nimmst. Denn wer zu wenig isst und sich in Crashdiäten stürzt, wird immer wieder vom Jojo-Effekt heimgesucht. Deshalb besteht der tägliche vegane Ernährungsplan, den ich nutze und dir im Folgenden vorstelle, aus insgesamt sechs Mahlzeiten … 3 Haupt – und 3 Zwischenmahlzeiten. Die Kunst des erfolgreichen veganen Abnehmens besteht nämlich darin, die ungesunden – durch gesunde Gerichte zu ersetzen und nicht etwa zu hungern. Die Säulen des Erfolgs bestehen aus der Meidung von Weißmehl und Zucker. Dementsprechend ist der Ernährungsplan gestaltet.

Vegan abnehmen Ernährungsplan: Frühstück

Ich fange meinen Tag immer mit einem Fruchtsmoothie an und das würde ich dir auch raten. Die wertvollen Kohlenhydrate und Vitamine aus dem verwendeten Obst geben dir die nötige Energie, um fit in den Tag zu starten und eventuell schon dein erstes Workout vor Arbeit, Schule oder Uni zu bewältigen. Die Basis dieses Fruchtsmoothies sollten immer 2 bis 3 Bananen sein. Dazu gibst du Obst nach Wahl. Gut passen zum Beispiel Wassermelonen, Erdbeeren, Äpfel, Birnen oder Pfirsiche. Du kannst auch verschiedene Früchte kombinieren. Gib das Obst einfach in deinen Mixer und füge etwas Wasser hinzu … die Menge hängt davon ab, wie flüssig oder cremig du deinen veganen Abnehm – Smoothie haben willst. Für noch besseren Geschmack kannst du eine Prise Zimt und/oder den Inhalt einer Vanilleschote dazugeben.

Vegan Abnehmen Ernährungsplan

Vegan abnehmen Ernährungsplan: Vormittags – Snack

Als Vormittags – Snack in deinem Ernährungsplan für das vegane Abnehmen brauchst du ein einfaches – und schnelles Gericht, das du auch auf die Arbeit mitnehmen – und in deinen Pausen verzehren kannst. Hierzu eignen sich zum Beispiel Pumpernickel – Scheiben oder vegane Vollkornbrötchen mit Gurkenstücken, Cocktailtomaten und frischen Kräutern wie Kresse oder Schnittlauch. Dazu kannst du eine Prise Ur – oder Seesalz kombinieren. Deinen Vormittags – Snack kannst du, genau wie dein Frühstück, schon am Vortag vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Vegan Abnehmen Ernährungsplan-Vormittags-Snack

Vegan abnehmen Ernährungsplan: Mittagessen

Für dein Mittagessen ist es zu empfehlen, dass du dich an Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und Vollkornprodukte hältst. Es ist zu bevorzugen, dass du selbst kochst. Nutze so wenig Fertigprodukte, wie möglich. Einige leichte – und nahrhafte Rezepte wären zum Beispiel:

– Zucchini-Nudeln mit Pilz-Soja-Soße
– Vollkornreis-Paprika-Pfanne mit gemischtem Gemüse
– Linsen-Bratlinge mit Tomatensalat
– Vegane Dinkelpizza
– Gefüllte Paprika mit Ofenkartoffeln
– Vegane Burger mit Gemüsepfanne
– Kartoffelsalat mit veganen Frikadellen
Passende Rezepte für das Mittagessen in deinem veganen Ernährungsplan zum Abnehmen findest du in meinem Blog.

Vegan Abnehmen Ernährungsplan-Mittagessen

Vegan abnehmen Ernährungsplan: Nachmittags – Snack

Bei deinem Nachmittags – Snack solltest du es wieder etwas kalorienbewusster angehen lassen, wenn es dir mit dem veganen Abnehmen ernst ist. Ein leckerer Obstsalat oder ein süßer roh – veganer Snack ist hier angesagt. Manchmal ist es am einfachsten, sich ein paar Früchte zu schnappen und sie so zu essen, wie sie uns die Natur zur Verfügung stellt. Denke aber daran, Obst immer zu waschen und nach Möglichkeit zu schälen, damit du dir keine Krankheitserreger einfängst. Falls du deinen Nachmittags – Snack etwas süßen möchtest, kannst du auf Agavendicksaft zurückgreifen.

Roh - Vegane Schoko-Bananen-Creme

Vegan abnehmen Ernährungsplan: Abendessen

Am Abend würde ich dir dazu raten, dir eine große Schüssel Salat einzuverleiben. Kopfsalat mit Petersilie, Feldsalat mit Rosmarin, Batavia–Salat mit Schnittlauch, Römersalat mit Bärlauch, Eichblatt-Salat mit Petersilie, Radicchio-Salat mit Schnittlauch und Endivien-Salat mit Kresse wären hier leckere Beispiele. Dazu kannst du, wenn du magst, geröstete Kürbiskerne bzw. Walnüsse kombinieren. Für das Dressing deiner Salate würde ich dir natives Olivenöl, Apfelessig oder Zitronensaft, Ur – oder Meersalz, sowie schwarzen Pfeffer empfehlen. Auch Tomaten oder Paprika passen perfekt zu grünem Salat.

Frische Kräuter & Salat

Vegan abnehmen Ernährungsplan: Abschluss – Snack

Solltest du nach deinem Abendessen nochmal Hunger bekommen, musst du vorbereitet sein. Denn kurz vor dem Einschlafen ist es nicht ratsam, deinen Körper mit schwerer Kost zu belasten. Deshalb sollte ein eventueller abschließender Snack in deinem Ernährungsplan immer aus einem grünen Smoothie bestehen. Bananen und Obst nach Wahl, das du an den Zutaten deines Frühstücks abstimmen kannst, machen 50% der Zutaten deines grünen Smoothies aus. Die anderen 50% sollten aus dem Salat und den Kräutern deines Abendessens bestehen. Dazu kommt natürlich noch Wasser, damit der Mixer auch greift und alles ordentlich vermengt wird. Alternativ dazu kannst du aber auch Gurken und/oder Staudensellerie als Grünzeug verwenden.

Vegan Abnehmen Ernährungsplan-Grüner Smoothie



Anzeige

Vegane Rezepte zum Abnehmen

Im Folgenden gebe ich 3 leckere vegane Rezepte zum Abnehmen an dich weiter, die ich oft und gerne nutze. Du brauchst also keine Angst zu haben, dass du geschmackloses Diätfutter essen musst, wenn du abnehmen willst! 🙂

Vegane Rezepte zum Abnehmen: Feldsalat – Smoothie

Zutaten:

– 2 handvoll Feldsalat
– 2 reife Bananen
– 1 handvoll Kresse
– 1 Mango
– 1 Apfel
– 0,4l Wasser

Zubereitung:

– Wasche den Feldsalat gründlich unter kaltem Wasser ab
– Gib den gesäuberten Salat in deinen Mixer
– Schäle die 2 Bananen und gib sie ebenfalls dazu
– Die Kresse solltest du auch abwaschen und dann in den Mixer geben
– Die Mango schälst du, schneidest sie in kleine Stücke und fügst sie den anderen Zutaten zu
– Mit dem Apfel verfährst du genauso
– Jetzt fehlen nur noch 0,4l Wasser
– Am Schluss alles mixen und fertig ist dein Feldsalat – Smoothie 😉

Vegane Rezepte zum Abnehmen: Avocado – Aufstrich

Zutaten:

– 1 reife Avocado
– 1 rote Peperoni (oder Chili-Schote)
– 1 Knoblauchzehe
– Ein wenig Schnittlauch
– 3 Blatt Basilikum
– Eine Prise Ursalz
– Eine Prise schwarzer Pfeffer
– 0,3l Wasser

Zubereitung:

– Schneide die Avocado der länge nach auf, entferne den Kern und hebe das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale
– Gib die Avocado in deinen Mixer
– Füge die Peperoni (oder Chili) zu
– Befreie die Knoblauchzehe von ihrer Schale und gib auch sie in den Mixer
– Zerkleinere den Schnittlauch auf einem stabilen Küchenbrett in kleine Stücke und füge ihn den anderen Zutaten zu
– Genauso gehst du in Sachen Basilikum vor
– Würze nun mit Salz und Pfeffer
– Gib das Wasser zu und mixe deinen Avocado-Aufstrich

… Tipp: Perfekt als Aufstrich für selbstgebackenes veganes Fladenbrot mit italienischen Kräutern 🙂

Vegane Rezepte zum Abnehmen: Würzige Gemüsesuppe

Zutaten:

– 2 große Zwiebeln
– 2 Knoblauchzehen
– 1 grüne Peperoni (oder Chili)
– 2 Lauchzwiebeln
– 1 EL Tomatenmark
– 1/4 Sellerieknolle
– 2 Möhren
– 2 El Olivenöl
– 1,5l Wasser
– 1 Prise (Ur- oder Meer-)Salz
– 1 Prise schwarzer Pfeffer
– 1 Prise Muskat

Zubereitung:

– Setze einen großen Topf auf und gib das Olivenöl hinein, das du langsam erhitzt
– Schäle Zwiebeln und Knoblauchzehen, zerkleinere sie und gib sie in das sich erwärmende Olivenöl
– Schneide die Peperoni in kleine Stücke und brate sie mit Zwiebeln und Knoblauch an
– Füge das Tomatenmark hinzu und halte alles mit einem Kochlöffel in Bewegung, damit nichts anbrennt
– Zerkleinere nun die Lauchzwiebeln, füge sie hinzu und lass (unter rühren) alles anbraten, bis du riechen kannst, das leichte Röstaromen entstehen
– Gib Salz und Pfeffer hinzu
– Lösche nun mit dem Wasser ab
– Schäle und zerkleinere danach Möhren und Sellerie, schneide alles in kleine Stücke und füge es der Suppe zu
– Lass die Suppe für 20 min köcheln, damit sich der Geschmack der verschiedenen Zutaten entfalten kann
– Füge das Muskat kurz vor dem Servieren zu

… guten Appetit 😉

Vegan Abnehmen: Dein Fitness – Plan

Wenn es dir ernst ist mit dem veganen Abnehmen und du bereit bist, zu tun, was nötig ist, ist das Erste, was du brauchst, ein passender Fitnessplan. Leider haben die meisten Bücher und Programme, die man so kennt, einen entscheidenden Nachteil: Sie sind sehr allgemein gehalten. Für ein erfolgreiches Abnehm – Erlebnis brauchst du jedoch Taktiken in Sachen Ernährungsplan und Workout – Routine, die auf deine Situation, deinen Körpertyp und deine Zielsetzung zugeschnitten sind:

Schau dir jetzt an, wie ich meine 25 kg Übergewicht mit pflanzlicher Ernährung erfolgreich losgeworden bin 🙂