Abnehm – Tagebuch #4: Saftfasten vorbereiten

Nach der Weihnachtszeit und der Festtagsfresserei sind unsere Körper ziemlich mitgenommen. Eine kleine Entgiftungskur, um das Abnehmen überhaupt erfolgreich durchziehen zu können, ist also angesagt. Ich habe mich für ein klassisches Saftfasten entschieden. Dafür gibt es im Prinzip 3 Möglichkeiten: Grüne Säfte, Zitrusfrüchte oder Gemüsesäfte (auch Möhren & Rote Beete). Ich halte mich diesmal vor allem an Grapefruits, deren Saft ich mit Wasser (ohne Kohlensäure) verdünne.

 

Zitrusfrüchte - Wasser

 

Wie hilft Saftfasten beim Abnehmen?

Nimmt man nur den Saft von Pflanzen auf, lässt man dem Körper Zeit, das Verdauungssystem zu säubern und sich um die Optimierung von Stoffwechselvorgängen zu kümmern, ohne ihm jedoch Vitamine, Mineralien und ein paar Kalorien vorzuenthalten. Von der Wirksamkeit her ist Saftfasten, was Entgiftung und Abnehmen betrifft, unter Wasserfasten aber über einer roh-veganen-Diät angesiedelt.


Anzeige

Bei dieser Art des Fastens bringst du deinen Körper auf die nächste Stufe, hast aber trotzdem ordentlich Energie. Es sei denn natürlich, du bist krank und ziehst deswegen ein Saftfasten in Erwägung. In diesem Fall kann es in den ersten Tagen ,wie bei jeder Verbesserung des Ernährungsniveaus, zu kleineren oder größeren Entgiftungskrisen kommen.

 

Auf was ist beim Abnehmen mit Saftfasten zu achten?

Zunächst mal solltest du daran denken, genug Saft zu trinken. Dein Körper muss mit Mineralien und Vitaminen regelrecht geflutet werden. Daneben ist es wichtig, kein (oder kaum) süßes Obst zu entsaften, weil die Zuckerzufuhr (auch wenn es sich um Fruchtzucker handelt) zu konzentriert wäre. Geübte Rohköstler und Fastenveterane können damit klar kommen aber für die meisten Anfänger wäre süßer Obstsaft sicher nicht anzuraten. Halte dich an Grünzeug, an Zitrusfrüchte oder an Gemüsesäfte im Allgemeinen. Du kannst die 3 Saftfasten – Arten auch mischen oder abwechseln.

Achte darauf, langsam und vernünftig vorzugehen. Plane keine zu lange Saftfastenperiode ein. Schließlich fehlt der Zellstoff der Pflanzen. Von Smoothies, die über eine optimale Zusammensetzung verfügen, kann man theoretisch uneingeschränkt leben … bei Saft sind aber ein paar Tage (oder Wochen, wenn man geübt ist) die Grenze. Außerdem solltest du genug Glasflaschen bereit halten, damit du deine Säfte immer am Vorabend pressen und einfüllen kannst. So kommst du nicht in Zeitdruck.

Bist du bereit dazu, wirklich gezielt dein Übergewicht anzugehen, schau dir die Details zu meinem ganz persönlichen Abnehm – System an: HIER ENTLANG


JETZT KOSTENLOS MITMACHEN:

...bis zu 5kg oder mehr in einer Woche vegan abnehmen ♥

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zugenommen habe so gesund wie möglich wieder loszuwerden, habe ich mich – wie in meinem letzten Blogartikel schon erwähnt-, für das Saftfasten entschieden. So werde ich garantiert schnell Abnehmen und […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.