Darmreinigung zu Hause: Entgiftungskur mit einem Irrigator

Darmreinigung zu Hause: Schnelle Hilfe

Wusstest Du, dass eine Darmreinigung nicht nur begleitend zu einer Entgiftungskur wahre Wunder bewirken kann?
Die Entleerung des Darms kann schnell Abhilfe verschaffen, wenn man Kopfschmerzen oder Blähungen hat. Auch bei Verstopfung oder hartem Stuhl hilft eine Darmreinigung unmittelbar.
Wenn du unter Hämorrhoiden oder gar einer Analfissur leidest, kannst du mit ein wenig Geduld auch diese Leiden beenden.

Eine Darmreinigung kann mit Hilfe von einem Irrigator ganz einfach zu Hause durchgeführt werden.

 

 

Darmreinigung zu Hause: Was genau bewirkt eine Darmreinigung?

Die Darmreinigung sorgt dafür, dass ältere Kotreste und Giftstoffe aus unserem Darm gespült werden. Nach einer Darmspülung fühlt man sich wie neu geboren.
Man muss sich die Darmspülung so vorstellen, wie eine Dusche unter frischem klaren Wasser. Nur eben, dass man von innen gereinigt wird, und nicht wie unter der Dusche von außen.

Bei vielen Menschen arbeitet die Darmflora nicht mehr auf 100%, weil sie durch Stress, ungesunder Ernährung oder Medikamenten gedrosselt wird. Wenn unser Darm so aus dem Gleichgewicht geraten ist und unsere Verdauung nur noch träge verläuft, wenn Du öfter Verdauungsprobleme, Hämorrhoiden oder gar eine Analfissur hast, dann hilft dir eine Darmreinigung mit einem Irrigator ungemein.


Anzeige

 

Darmreinigung zu Hause: Darmreinigung einfach erklärt

Die häufigsten Fragen die man sich stellt, wenn man vor hat eine Darmreinigung zu Hause durchzuführen, sind mit Sicherheit:

  1. Wie viel Liter Flüssigkeit soll ich in meinen Darm laufen lassen?
    » Insgesamt 2 – 3 Liter pro Darmspülung sind optimal.
  2. Was für eine Flüssigkeit soll ich in meinen Darm laufen lassen?
    » Am unkompliziertesten eignet sich gefiltertes Wasser auf Körpertemperatur. Aber auch auf Körpertemperatur abgekühlte Kräutertee’s wie z. B. Kamilletee sind hervorragend als Einlauf-Flüssigkeit geeignet.
  3. Wie läuft die Flüssigkeit am besten und schnellsten in meinen Darm?
    » Die Position, die du einnimmst während du dir einen Einlauf machst, musst du selber für dich herausfinden. Ich bin am besten mit der Position, in der ich einfach auf dem Boden auf der Seite liege klargekommen.
  4. Wie oft darf ich eine Darmreinigung machen?
    » Je öfter, desto besser. Hier gibt es keine Grenzen.
  5. Wie lange muss die Flüssigkeit in meinem Darm bleiben, bevor ich ihn entleere?
    » Man sagt, dass es am effektivsten ist wenn man versucht, dem „Druck“ 2x Stand zu halten, und beim 3. Mal dann zur Toilette gehen soll. Mit ein bißchen Übung schafft man das wunderbar.

Wenn du unter Hämmorhoiden oder gar einer Analfissur leidest, lass den Kopf nicht hängen. Ich habe selbst diese Leiden gehabt und konnte beides mit Hilfe von regelmäßigen Darmspülungen innerhalb von 14 Tagen heilen.

 


JETZT KOSTENLOS MITMACHEN:

...bis zu 5kg oder mehr in einer Woche vegan abnehmen ♥

2 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] muss. Wer eine Entgiftungskur durchführt, sollte unbedingt begleitend dazu auch täglich eine Darmreinigung durchführen. So werden die Giftstoffe direkt aus dem Darm heraus gespült und eine Rückvergiftung […]

  2. […] sich überhaupt nicht erklären kann. Jetzt wird es Zeit, eine Entgiftungskur begleitend mit einer Darmreinigung zu Hause durchzuführen und seinen Körper zu […]

Kommentare sind deaktiviert.