In welcher Form ist vegane Ernährung ungesund?

Der Sinn dieser Website ist es, dir die Vorzüge einer rein pflanzlichen Ernährung zu vermitteln. Für deinen Körper, für deine Seele und für deine Umwelt. Deshalb ist es nicht einfach, dieses kontroverse Thema anzuschneiden aber im Geiste von Ehrlichkeit und Transparenz geht es nicht anders: Viele Veganer ernähren sich ungesund. Entweder, weil ihnen die nötigen Informationen fehlen, oder weil sie zu bequem sind. In diesem Beitrag möchte ich nun Licht auf Schieflagen scheinen, die nur zu gerne unter den Teppich gekehrt werden.

 

Vegane Ernährung ungesund

Bist du ein Zucker – und Glutenmonster =)?


 

Der größte Fehler in der veganen Ernährungsweise

Im Hinblick auf Fitness und Gesundheit ist der größte Fehler, die Komfortzone nicht verlassen zu wollen. Aber wenn du dich gesund und nachhaltig vegan ernähren willst, dann geht es nicht anders. Du musst über Früchte, Gemüse, Kräuter, Nüsse, Samen und Kerne bescheid wissen. Du musst dich mit dem Thema Kartoffeln und Süßkartoffeln auseinandersetzen. Und du musst dich über Reis, Mais, Hirse und Dinkel informieren. Ohne den eigenen Antrieb, dich in Sachen Ernährung weiterzubilden, wirst du schnell zu einem Trendopfer der Industrie.

Denn wenn du dem Mainstream folgst und nicht eigenständig denkst, dann wirst du als Veganer mit Gluten, Backwaren und Zucker zugestopft, bis es dir zu den Ohren wieder herauskommt. Kekse, gezuckertes Müsli, Eiscreme, Tofu hier, Tofu da, Wurstersatz, Fleischersatz, Fischersatz, Eiersatz, Geschmacksverstärker, Aromen, Chemie, Chemie und nochmal Chemie. Damit stellst du dir nur selbst ein Bein. Bezogen auf Gesundheit und Fitness funktioniert vegane Ernährung dann, wenn sie mit einer Hinwendung zur Natur und einer persönlichen Weiterentwicklung einhergeht. Dich aus Bequemlichkeit zu einem Opfer der Industrie machen zu lassen, ist der größte Fehler in der veganen Ernährungsweise.


Anzeige

 

Von Sanftheit, Verständnis und Anteilnahme

Und dann ist da noch die Sache mit der Aggression. Diese wird ja oft Fleischfressern zugesprochen. Aber ich muss gestehen, dass ich Veganer erleben durfte, die zu den aggressivsten und gewalttätigsten Menschen gehören, die ich in meinem bisherigen Leben gesehen habe. Und das, Freunde der fragwürdigen Verhaltensweisen, ist ein großes Problem. Denn diese Leute bremsen den Fortschritt in der Welt der Pflanzenfresser aus.

„Du isst Fleisch? Ich würde dir jetzt gerne ein Messer in den Bauch rammen, damit du siehst, wie das ist.“ Bitte was??? Das ist dein Weg, einen Fleischfresser von der veganen Ernährungsweise zu überzeugen? Das ist dein Weg, einen Jäger darauf aufmerksam zu machen, dass er kein Leben nehmen muss, um satt zu werden? Das ist deine Lösung? Aggression und Gewalt? Auf diesem Weg kommen wir nicht weiter. Als verbitterter Kampf – Veganer, der/die anderen seinen/ihren Willen aufzwingen will, stellst du dir nur selbst ein Bein. Denn je mehr Druck und Zwang du aufbaust, desto mehr Widerstand und Weigerung löst du in anderen Menschen aus.

Meiner Meinung nach resultiert dieses Verhalten aus einem Gefühl der moralischen Überlegenheit. Aber glaub mir, du bist den wenigsten Menschen überlegen. Weder moralisch, noch sonst wie. Oder wie würde es dir gefallen, wenn ein tibetanischer Mönch in deinem Haus auftauchen würde und dich als wertlos und böse bezeichnen würde, weil du eine Spinne oder eine Mücke erschlagen hast? Wir haben alle unsre Leichen im Keller und jeder von uns geht seinen eigenen Weg der persönlichen Entwicklung. Wenn du positive Veränderungen in dieser Welt bewirken willst, dann geh als gutes Beispiel voran und inspiriere deine Mitmenschen. Alles andere ist in höchstem Maße ungesund für deine Psyche, dein Herz und deine Seele … und dein Karma, falls du daran glaubst. 😉


JETZT KOSTENLOS MITMACHEN:

...bis zu 5kg in einer Woche vegan abnehmen ♥