Welche Fehler Du beim Abnehmen vermeiden solltest

Heute dreht sich alles um das passende Mindset und um Fehler, die du beim Abnehmen unbedingt vermeiden solltest. Vielleicht wird dir das ein oder andere bekannt vorkommen. 😉 Wer erfolgreich abnehmen will, braucht nicht nur die passende Ernährung und regelmäßig Bewegung, sondern auch die passenden Gedanken. Egal ob es um Disziplin, Durchhaltevermögen oder Motivation geht – Abnehmen beginnt im Kopf und nur wenn du dein Mindset richtig programmierst, wirst du langfristigen Erfolg beim Abnehmen haben!

Abnehmen beginnt im Kopf

Erfolgreich Abnehmen ist möglich, wenn du weißt, wie dein Körper funktioniert und wenn du weißt, welche Lebensmittel er braucht. Um deine überschüssigen Kilos ein für alle Mal verschwinden zu lassen, reicht es nicht, wenn du nur weißt was du essen und trinken solltest, denn Du musst auch verstehen, warum du gewisse Lebensmittel in deinen Ernährungsplan einbauen – und bestimmte Nahrungsmittel streichen solltest. Deshalb war es mir so wichtig, dir einige Grundlagen und etwas Basis-Wissen über das Thema „vegan abnehmen“ zu vermitteln. Ich bin mir sicher, dass du deine Abnehm-Ziele erreichen wirst – denn dass du bis jetzt immer noch hier geblieben bist und diese Zeilen hier liest zeigt mir, dass du es auch wirklich ernst meinst. Das freut mich sehr!

Jetzt erfährst du, welche Fehler du beim Abnehmen unbedingt vermeiden solltest. Dabei wirst du sehen und feststellen, dass Abnehmen gar nicht so kompliziert ist:

Abnehm-Fehler #1: Die Aufschiebekrankheit

Gute Vorsätze machen sich die meisten nicht nur zu Neujahr, sondern vor allem auch immer und immer wieder wenn es um Abnehmen geht. Nichts ist einfacher, als sich etwas vorzunehmen und sich ständig einzureden „Ab morgen fange ich an.“ oder „Ab Montag ändere ich alles.“. Doch wenn es an die Umsetzung dieser Vorsätze geht, wird es plötzlich schwierig. Alte Gewohnheiten, die man jahrelang oder schon immer so gemacht hat, wird man nicht innerhalb von wenigen Tagen los. Es braucht alles seine Zeit und deshalb wäre es besser, nicht ständig auf den perfekten Moment zu warten, sondern wirklich jeden Moment perfekt zu machen. Setze dir zwar große Ziele, aber nimm dir beispielsweise wochenweise immer nur kleine Meilensteine davon vor. Beim Abnehmen ist es wichtig, dass du regelmäßig Erfolgserlebnisse hast, ansonsten wird es schnell uninteressant und du verlierst die Motivation und Freude daran.

Abnehm-Fehler #2: Ständig nach Ausreden suchen

Warum das Abnehmen bei vielen bisher auch noch nicht geklappt hat, kann auch daran liegen, dass zu viele Gründe gesucht werden, um heute nicht anzufangen: „Ich habe heute keine Zeit“, „ich habe heute Schmerzen“, „ich bin heute müde“, bla bla bla – man schränkt sich dadurch einfach nur selbst ein und schenkt unbewusst dem Ganzen dann so viel Aufmerksamkeit, dass sich das Gehirn schon automatisch darauf einstellt, immer an Ausreden gekettet zu sein. Du solltest wirklich immer das Beste aus jeder Situation machen. Geht nicht gibt es nicht. Hör endlich auf, dir den Kopf darüber zu zerbrechen, warum das Abnehmen bei dir noch nicht auf Dauer geklappt hat. Finde lieber Gründe, warum es diesmal klappen wird! ♥ Es gibt immer einen Weg und wenn du etwas von ganzem Herzen willst, dann schaffst du das auch!

Abnehm-Fehler #3: Immer das Gleiche tun, aber ein anderes Ergebnis erwarten

Was viele Menschen auch oft machen ist, dass sie immer das Gleiche tun, aber trotzdem ein anderes Ergebnis erwarten. Das erlebt man beispielsweise oft bei Diäten so: Man sieht, dass das Abnehmen funktioniert, bekommt dann früher oder später aber alles, was man mühsam abgenommen hat unmittelbar wieder zurück (Jojo-Effekt). Trotzdem macht man es beim nächsten Abnehm-Versuch wieder so, weil man weiß, es hatte ja bereits schon einmal funktioniert. Jedoch haut es einen immer und immer wieder auf Null zurück und viele fragen sich dann ernsthaft noch „Warum klappt langfristiges Abnehmen bei mir nicht?!“. Um diesen Denkfehler zu beseitigen, muss man sich bewusst darüber werden, dass man etwas ändern muss – und zwar grundlegend. Für langfristigen Abnehm-Erfolg hilft am besten und am einfachsten immer noch eine komplette Ernährungsumstellung, die man sich auf Dauer auch vorstellen kann.

Abnehm-Tipp #7

Abnehm-Tipp #7 dreht sich um die meiner Meinung nach besten Lebensmittel zum Abnehmen. Da einige danach gefragt haben, habe ich mir die Zeit genommen und eine kleine, aber feine Liste zusammengestellt:

  • Süßkartoffeln

    Die Süßkartoffel ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, enthält Beta-Carotin und hat daher auch ihre etwas orangene Farbe. Man kann sie süß essen oder salzig und deftig – die Meisten werden die Süßkartoffel aus den Pommes-Rezepten kennen.

  • Brokkoli

    Brokkoli ist ein wahres Superfood! Er enthält viel Vitamin C, Kalium, Magnesium, Eisen und viele weitere Nährstoffe und gilt sogar als Anti-Stress Gemüse. Man kann ihn roh essen, oder in der Pfanne dünsten und anbraten. Beim Kochen sollte man jedoch aufpassen, dass man ihn nicht kaputt kocht und somit die Nährstoffe flöten gehen. 😉 Am besten, so schonend wie möglich zubereiten, um die wichtigen Nährstoffe, die darin enthalten sind, zu erhalten.

  • Beeren

    Beeren sind das perfekte Abnehm-Obst. Sie eignen sich perfekt für jedes Frühstück, egal ob in Smoothies, in Shakes oder im Müsli: Sie wirken antioxidativ, stärken das Immunsystem und regen die Verdauung an, Dank des hohen Ballaststoff-Gehalts. Zudem sind sie im Vergleich zu anderem Obst sehr kalorienarm und ideal, um den Stoffwechsel und die Lymphe anzuregen.

  • Nüsse

    Nüsse sind reich an Omega 3 Fettsäuren; ganz besonders Walnüsse. Außerdem enthalten sie auch Kalium, Magnesium, Eisen und andere wichtige Fette, die gut für die Hormonbildung sind und somit stimmungs-aufhellend wirken. 30g pro Snack sind ideal und unterstützen deine Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

  • Quinoa/Hirse

    Klassisches Getreide esse ich so gut wie überhaupt nicht mehr, weil es mich beim Abnehmen immer ausgebremst hat – mit Ausnahme von Pumpernickel: Der unterstützt die Verdauung optimal durch seinen hohen Ballaststoff-Anteil. Ansonsten empfehle ich als Beilage Quinoa, das reich an Protein ist oder auch super lecker im Müsli – und Hirse: Beides sind sehr gute Kohlenhydrat-Quellen und basisch. Durch das, dass es nur ein sogenanntes Pseudo-Getreide ist, enthält es auch kein Gluten und ist somit sogar glutenfrei. Beide sind rundum also super gute Energielieferanten.

  • Gesunde Fettsäuren

    Zu meinen Lieblings-Lebensmitteln in der Kategorie „gesunde Fettsäuren“ zählt absolut die Avocado: Ich persönlich verwende sie oft in Salaten oder als Dip, andere wiederum verwenden sie wie Butter auf dem Brot und peppen sie mit etwas Pfeffer, Salz und einem Spritzer Zitronensaft auf. Avocados enthalten zudem Vitamin A und Vitamin E und sind reich an ungesättigten Fettsäuren, die wichtig für unseren Körper sind.

  • Gewürze

    Neben Zimt, Ingwer und Chili, zählt auch vor allem frischer Kurkuma zu meinen Lieblings-Gewürzen beim Abnehmen. Besonders lecker schmeckt er, wenn man ihn über ein Gericht raspelt oder ihn frisch entsaftet zusammen mit beispielsweise Ingwer und Gurke. Ein besonders positiver Nebeneffekt hat außerdem auch noch sein Inhaltsstoff Kurkumin: Dieser wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und krebshemmend.

  • Öle

    Nicht zu vergessen, bei den Top Lebensmitteln zum Abnehmen, ist das Leinöl. Es enthält Omega 3 Fettsäuren, welches in beispielsweise Olivenöl gar nicht enthalten ist. Bereite deinen Salat öfter mal mit Leinöl zu anstatt mit anderem pflanzlichem Öl. Das Olivenöl enthält Omega 6 Fettsäuren und optimal wäre es, wenn das Verhältnis beider Fettsäuren 2:1 wäre; Sprich, doppelt so viel Omega 3 wie Omega 6 Fettsäuren.

Ich wünsche Dir alles Liebe und ich würde mich freuen, wenn ich dich auch weiterhin bei deinen Abnehm-Zielen unterstützen darf. Abnehm-Rezepte und Abnehm-Tipps kann man denke ich nie genug haben! 🙂
Katharina ♥

Hier kannst Du uns deine Gedanken zu Tag 7 der „Vegan Abnehmen Challenge“ mitteilen:

4 Antworten
  1. Joana
    Joana says:

    Liebe Katharina,
    Vielen Dank für die tollen Tipps – sie sind einfach umzusetzen – das ist schön!
    Ich backe immer selbst mein Brot aus Vollkornmehl (Dinkel und Roggen) und meist mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen. Würdest du Brot denn ganz aus dem Ernährungsplan nehmen – oder sind 1-3 Scheiben pro Tag okay?
    Viele Grüße
    Joana

    Antworten
    • Katharina
      Katharina says:

      Hallo liebe Joana,

      das freut mich, dass die Tipps dir zusagen! 🙂

      Ich persönlich würde es nicht komplett aus dem Ernährungsplan nehmen, aber auch nicht unbedingt täglich essen. Wenn Du sowieso selbstgemachtes Vollkornbrot isst, dann baue das ruhig in deinen Ernährungsplan mit ein. Du kannst auch mal ausprobieren, wie du mit z. B. 3 Scheiben von deinem Brot vorwärts kommst mit dem Abnehmen – und wenn du das Gefühl hast, dass sich nicht viel tut, dann probiere mal 2 Scheiben aus usw.
      Dein Körper sagt dir schon, was er braucht. 🙂

      Liebe Grüße
      Katharina

      Antworten
  2. Bäbel
    Bäbel says:

    Liebe Katharina,

    ich bin jetzt seit einer Woche dabei und kann Deine Tipps erfolgreich umsetzen. Vielen Dank dafür. Ich bin allerdings ein Milchkaffee und Joghurtjunkee. Seit meiner Umstellung auf vegane Ernährung vor gut einem Jahr ersetze ich Milchprodukte durch Soja-, Getreide- oder Lupinenprodukte. Wenn ich Dich richtig verstehe, passt das nicht ganz in Dein Konzept. Gibt es Alternativen?

    Ganz liebe Grüße
    Bärbel

    Antworten
    • Katharina
      Katharina says:

      Hallo liebe Bärbel,

      das freut mich riesig, dass dir meine Tipps zusagen. 🙂
      Soja usw. passt nur bedingt in mein Konzept, das heißt, ab und zu sind Sojaprodukte usw. in Ordnung, jedoch würde ich sie nicht täglich in den Ernährungsplan einbauen.
      Als Milchalternative kann ich persönlich nur Mandelmilch empfehlen. Geht sogar super einfach selbst zu machen, wobei ich für den Kaffee lieber die gekaufte trinke (wenn ich mal Kaffee trinke). Probiere es mal aus und gib mir Bescheid, ob es dir genauso gut schmeckt wie mir. 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Katharina

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum | Datenschutz
Affiliate Links: Jeder ausgehende Link ist als potentieller Affiliate-Link zu betrachten » Affiliate Disclaimer